physio ergo logo-spr

Therapie und Prävention

Vorlesen

Eine rechtzeitige therapeutische Versorgung sichert und fördert Entwicklungspotenziale. Wo alle Akteure interdisziplinär zusammenarbeiten, kommt der Mensch mit all seinen Entwicklungsmöglich-keiten in den Blick.

Die auf dieser Basis entwickelten, individuellen Therapieangebote eröffnen optimale Entwicklungschancen.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

zurück







 

>>mehr
 
 Radstation
>>mehr

>>mehr



 



 


 

BR-Sprechzeiten

Jeden Donnerstag von 7:45 - 9:30 Uhr
im Vitus Ambulanzzentrum Meppen,
2. OG, Ergo-Raum 4.

Natürlich ist jedes BR-Mitglied auch
zwischendurch ansprechbar.

Kontakt

Telefon (während der Sprechzeiten):
05931 9374-46

E-Mail: br@vitus.info

Briefkasten in der Küche des
Ambulanzzentrums Meppen.

Ansprechpartner

Alle Mitglieder des BR.
 

 

Vitus Ambulanzzentren führen Qualitätsmanagement ein

Vorlesen

„Wir wollen die bestehende hohe Qualität unserer Therapie- und Präventionsleistungen sowohl für Kunden als auch für unsere Mitarbeiter noch sichtbarer“, sagte Geschäftsführer Michael Korden über das neue Qualitätsmanagement-Handbuch der Vitus Ambulanzzentren. Dieses orientiert sich an der Norm ISO 9001 und bietet jetzt an den unterschiedlichen Standorten in Meppen, Haselünne, Haren, Groß Hesepe und Dörpen den eingesetzten rund 50 Therapeuten für Ergotherapie, Physiotherapie  und Sprachtherapie eine standardisierte Arbeitsgrundlage. In dieser werden Prozesse für Anmeldung, Therapie und Abrechnung praxisorientiert beschrieben.
„Gesteigerte Kundenzufriedenheit, aber auch Mitarbeitermotivation sowie kontinuierliche Verbesserung sind wesentliche Zielsetzung unseres Qualitätsmanagements“, erläuterte Korden. Nach einer Einführungsphase, in der die Mitarbeiter konkrete Erfahrungen mit dem QM-System sammeln und sich mit diesem kritisch auseinandersetzen können, soll die Umsetzung durch ein externes Audit überprüft werden. „Obwohl bislang nicht verpflichtend, setzen wir hiermit ein deutliches Zeichen für unseren Qualitätsanspruch in unserem Kompetenzfeld Therapie und Prävention.“













Das neue QM-Handbuch haben (vorne, v.l.) Marianne Schulten, Ina Eckardt, Monika Müller, Astrid Schmidt, Gerd Thieke (stellv. Vorsitz. Kinderhilfe), Heinz Becker, Geschäftsführer Michael Korden und Anne Held (hintere Reihe, v.l.) vorgestellt. Foto: Hiemann