HM1 HM2 HM3 HM4 HM6 HM7 HM8 HM9 HM10

Willkommen bei Vitus

Vorlesen

Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und ist eine Bereicherung!

Wir beraten und unterstützen Menschen und ihre Angehörigen auf ihrem individuellen Lebensweg, bieten persönliche Assistenz, leisten Therapie und Prävention und engagieren uns für gemeinsame Lern-, Arbeits- und Lebensräume, damit Teilhabe trotz Einschränkungen und Behinderungen in der ganzen Lebensvielfalt gelingen kann.
Zusammen mit unseren Partnern in gemeindenahen Netzwerken befähigen wir Menschen, möglichst selbstbestimmt neue Perspektiven für ihr Leben zu entwickeln.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

VITUS - Bunte Vielfalt Mensch

>>mehr

Der Familienentlastende Dienst sucht Dich!

>>mehr

Radstation Frühlingsaktion

>>mehr

NDR aktuell 26.03.2019 mit Michael Korden

>>mehr

„ErzieherIn gesucht“

>>mehr

Jahresbericht 2018

>>mehr



 

MomentMal

Unsere Hauszeitschrift gibt aus unterschiedlichen Perspektiven Einblicke in das Leben rund um Vitus.
Moment Mal 01/2018



Mitarbeiten bei Vitus

>>mehr

„Inklusion – was ist das?“

Blind Foundation – Song „Inklusion“
>>mehr

Begegnungen

>>mehr (barrierefrei)

Vitus auf Facebook!

>>mehr
 
 Radstation
>>mehr

Produktion & Dienstleistung

>>mehr
>>mehr
 
>>mehr

„Alltagshelden auf Facebook“

Vitus - Motor für Inklusion

>>mehr

>>mehr

 

Sanierung der Beleuchtung

>>mehr

 

























































 

 

 

 

 

 













 

 

Vielfalt als Chance verstehen

Innovation muss gewürdigt werden - Bürgermeister ehrt das Vitus Team

Vorlesen

„Hinter diesem Erfolg stehen Mitarbeiter mit Empathie.“ Mit diesen Worten begrüßte der Bürgermeister Helmut Knurbein in Anwesenheit von Vertretern des Meppener Stadtrates zahlreiche Vitus Vertreter aus Leitungsteam und Gesellschafterversammlung im Ratssaal der Stadt Meppen. >>mehr 

   
 
Vitus und die Stadt Meppen freuen sich über die gute Zusammenarbeit auf dem Weg zu einer inklusiven Stadt  
   

Kooperation mit Palliativstützpunkt Sögel

Vorlesen

Im Büro „Inklusiv vor Ort“ in Meppen haben sich Vertreter von Vitus und dem Palliativstützpunkt Nördliches Emsland getroffen, um die bestehende Kooperationsvereinbarung zu festigen und die weitere Zusammenarbeit zu organisieren. „Auch bei schwerer Krankheit möchten wir unseren Bewohnern ermöglichen, dass sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und auch sterben können“, erklärt Marco Strodt-Diekmann, Kompetenzfeldleiter bei Vitus in Meppen. Damit das möglich ist, wird Vitus vom Palliativstützpunkt Nördliches Emsland unterstützt. Eine speziell ausgebildete Ärztin und Pflegekraft kommt in die Vitus Wohnbereiche und unterstützt die Mitarbeiter vor Ort. Handlungsleitend ist dabei der Wille des Bewohners. Es geht z.B. um die Klärung individueller Behandlungsfragen, um die spezielle Schmerztherapie aber auch um die psychosoziale Begleitung aller beteiligten Personen (Bewohner, Mitbewohner, Angehörige, Mitarbeiter).

   

 

   

MdB Jens Beeck informiert sich bei Vitus zur Umsetzung des BTHG

Vorlesen

„Vitus hat sich in den letzten Jahren in besonderer Weise für eine deutliche Binnendifferenzierung der Förder- und Assistenzangebote engagiert, um damit insbesondere den Gedanken der Personenzentrierung und Selbstbestimmung in stärkerem Maße Rechnung zu tragen“, so Vitus Geschäftsführer Michael Korden bei einem Besuch von Jens Beeck, teilhabepolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im deutschen Bundestag. „Dies findet auch in unserer aktuellen Auszeichnung als TOP100-Innovator 2019 (www.top100.de) ihren Ausdruck.“ >>mehr

   
 
   

3. Sommer Soiree im Autohaus Schwarte

Vorlesen

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange, denn am 23. August ist es wieder soweit. Die Vitus Stiftung lädt ab 18.30 Uhr zum dritten Mal zu ihrer Benefizveranstaltung ein. Die Gäste erwartet nicht nur ein exquisites Essen mit musikalischer Begleitung, auch für die Unterhaltung ist gesorgt. Dieses Mal gibt es eine Show mit Knall. Wissenschaft trifft auf Comedy mit dem Show-Act „Die Physikanten“. „Bei uns lernen Interessierte bei einer Vorstellung mehr über Physik, als sie je in ihrer Schulzeit vergessen konnten“, sagt Diplom Physiker Marcus Weber, Kopf und Gründer der Physikanten und Co. mit einem Augenzwinkern. Man darf also gespannt sein. Zudem wird es wieder eine spannende amerikanische Versteigerung mit interessanten Versteigerungsobjekten geben. >>mehr

   

 

Der Vorstand der Vitus Stiftung freut sich auf das bevorstehende Fest  
   

Inklusiv vor Ort: Die letzte Lebensphase von Menschen mit Behinderung muss gut begleitet werden

Vorlesen

Am 2. Juli haben sich Vertreter der mitwirkenden Bereiche im invO-Büro in Meppen getroffen. Dr. Jutta Hollander von der Europäischen Seniorenakademie Ahaus ist Initiatorin dieses Projektes, das gemeinsam mit Vitus Meppen umgesetzt wird. „Wir möchten Menschen mit Behinderung ermöglichen, dass sie in ihrer letzten Lebensphase und im Sterben gut und individuell begleitet werden können“, betont Hollander. Im Projekt geht es nicht nur um die Erprobung von individuellen Begleitungsteams, sondern auch um die Verankerung neuer Strukturen in dem Bereich der Eingliederungshilfe. Raphaela Pietryga, Projektleitung bei Vitus, beschreibt, dass es diesen Menschen wichtig ist, auch in einer palliativen Situation in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu können. „Diese Begleitungsteams unterstützen behinderte Menschen in unseren Wohnanlagen dabei, ihren letzten Lebensweg zum einen mitzugestalten, zum anderen ganz individuell gehen zu können.“, erklärt Pietryga. >>mehr 

   
 
v.l.: Hans Gröninger (Hausleitung), Martina Mensen (Leitung Palliativmanagement), Bettina Bohlen (Hausleitung und Leitung Seniorenzentrum), Bärbel Kutzki (Hausleitung), Florian Berends (Bereichsleiter ambulant betreutes Wohnen), Raphaela Pietryga (Projektleitung palliative Begleitung), Marco Strodt-Dieckmann (Kompetenzfeldleiter Wohnen und Lebensgestaltung), Dr. Jutta Hollander (Europäische Seniorenakademie Ahaus), Michael Korden (Geschäftsführer Vitus)

 

   

„Auch Stars müssen einmal gehen“

Vorlesen

Am 05.07. feierte die Jakob-Muth-Schule mit den SchülerInnen, deren Familien, Angehörigen und Lehrern die Schulentlassung. In diesem Jahr fand die Verabschiedung unter veränderten Rahmenbedingungen statt: für Andacht, Zeugnisübergabe sowie anschließenden gemeinsamen Brunch traf man sich auf dem Kossehof in Meppen. >>mehr

   

 

Die Berufswelt kann kommen  

Vitus unter den TOP 100 Innovatoren

Vorlesen

Mit rund 1.200 Gästen aus mittelständischen Wirtschafts- und Beratungsunternehmen Deutschlands war die Frankfurter Jahrhunderthalle am vergangenen Freitagabend prall gefüllt. Anlass war die 26. Verleihung des jährlichen Innovationspreises „TOP 100“. Auch die Vitus Betriebsgesellschaften aus Meppen haben 2019 den Sprung unter die Besten geschafft. Dr. Gerhard Knoll, Vorsitzender der Vitus Trägerstiftung und Michael Korden, Vitus Geschäftsführer, wurden daher stellvertretend von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte Vitus besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“. >>mehr

   

 

Die Ehrung „TOP 100 Innovator 2019“ nahmen Dr. Gerhard Knoll, Vorsitzender der Vitus Trägerstiftung, sowie Michael Korden, Geschäftsführer der Vitus Betriebsgesellschaften, von Mentor Ranga Yogeshwar entgegen.
Fotonachweis KD Busch / compamedia
 

Tolle Kooperation für ein inklusives Fußballturnier

Vorlesen

Schon rund ein Jahr liegt es zurück: das inklusive Fußballturnier im Rahmen des 50-jährigen Vitus Trägerjubiläums auf dem alten Sportgelände von Union Meppen. „Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen noch heute von diesem gelungenen Tag in sportlicher Vielfalt“, so Vitus Geschäftsführer Michael Korden. „Deshalb möchte ich heute gemeinsam mit den Mitgliedern unserer Vorbereitungsgruppe insbesondere unseren Ansprechpartnern bei Union Meppen herzlich „Danke“ sagen. Sie haben uns im Vorfeld aber auch am Veranstaltungstag selbst stets unkompliziert und zeitnah mit Rat und Tat zur Seite gestanden.“ >>mehr

   

 

Die Vitus AG Fußballturnier sagt danke an Union Meppen (v. lks.): Kai Stegemeyer, Werner Möller, Jens Wessels, Karl-Heinz Tallen, Dietmar Tölsner, Michael Korden, Hermann-Josef Lucas, Klemens Brüggemann und Dieter Bölscher  

Helen-Keller Schülerinnen und Schüler freuen sich auf erweiterte Räumlichkeiten

Vorlesen

„Dies ist für uns ein besonderer Tag“, freuten sich Vitus Geschäftsführer Michael Korden und Schulleitern Birgit Isegrei bei der Begrüßung zu einer kleinen Begehung der erweiterten Räumlichkeiten der Helen-Keller-Schule Meppen in Vitus Trägerschaft, an der Vertreter von Rat und Verwaltung des Landkreises Emsland, der Meppener Bürgermeister Helmut Knurbein sowie Jan Heinemann von der Landesschulbehörde teilnahmen. >>mehr

   

 

   

Inklusiv vor Ort: neuer Beauftragter für Gelingende Kommunikation im Herzen von Meppen

Vorlesen

„Kommunikation ist die Grundvoraussetzung für Teilhabe und jegliche Aktivitäten des menschlichen Miteinanders“, so beschreibt Mats Barlage als neuer Beauftragter für Gelingende Kommunikation (GK) bei Vitus seinen neuen Arbeitsbereich. Im April 2019 bezog er mit seinen Kollegen von der Gemeindenahen Seelsorge sowie dem Palliativmanagement und der Gesundheitliche Vorsorgeplanung das neue Vitus „invO-Büro“ (inklusiv vor Ort) in der Ludmillenstraße 9 in Meppen. >>mehr

   

 

Der neue GK-Beauftragte bei Vitus und für den Sozialraum mittleres Emsland: Mats Barlage vor dem neuen Gebäude in der Ludmillenstraße 9 in Meppen  
   

Jakob-Muth-Schule Sieger beim Weser-Ems-Cup

Vorlesen

Fünf Siege in fünf Spielen – so lautet die äußerst erfolgreiche Bilanz der Schüler-Fußballmannschaft der Jakob-Muth-Schule beim diesjährigen Weser-Ems-Cup. Das Traditionsturnier der Förderschulen und Tagesbildungsstätten mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung wurde in diesem Jahr von der Jakob-Muth-Schule organisiert und auf dem Gelände des SV Meppen ausgetragen. Mit Erfolg – denn der Wanderpokal ging zum ersten Mal im Laufe der 13-jährigen Turniergeschichte nach Meppen. >>mehr 

   

 

In diesem Jahr fand der Weser-Ems-Cup auf dem Gelände der Hänsch-Arena in Meppen statt  

Vitus informiert zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes

Vorlesen

Seit 01.01.2017 ist die erste Stufe des Gesetzes „zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung“ (Bundesteilhabegesetz / BTHG) in Kraft. Zum 01.01.2020 tritt eine weitere Stufe mit weitereichenden Veränderungen für Bewohner in bislang stationären Wohnformen in Kraft. Rund 200 Angehörige und rechtliche Betreuer informierten sich daher auf Einladung von Vitus über neue Formen des Leistungsrechts und deren konkrete Umsetzung. Referent Rechtsanwalt Reinhold Hohage, Sozialrechtler aus Hamburg, erläuterte fachlich versiert und humorvoll die maßgeblichen gesetzlichen Neuerungen. „Zentrale Weichenstellungen erfolgen im neuen Bedarfsfeststellungsverfahren B.E.Ni. Es ist wichtig hierauf gut vorbereitet zu sein“, betonte Hohage. Vitus Geschäftsführer Michael Korden stellte in Aussicht, notwendige Unterlagen zu Änderungen der Wohn- und Betreuungsverträge zeitnah zur Verfügung zu stellen, sobald alle hierfür erforderlichen Informationen der Leistungsträger vorliegen. Die Informationen zum Vortrag finden Sie hier. Informationen zum Bedarfsermittlungsverfahren B.E.Ni finden Sie hier

   

 

   

Forschungsprojekt „Palliative Praxis gestalten“ gestartet

Vorlesen

Achtsam, komplementär und inklusiv – für schwer kranke und alte Menschen und ihre Angehörigen sind palliative Angebote oft eine große Erleichterung. Gemeinsam mit den Projektpartnern Vitus aus Meppen und dem Benediktushof aus Reken hat die Europäische Senioren-Akademie (ESA) ein Projekt mit der Zielsetzung ins Leben gerufen, die Lebensqualität von betroffenen Menschen mit schweren und/oder mehrfachen Behinderungen zu erhöhen. Gefördert wird das Projekt durch die Aktion Mensch und die Stiftung Software AG. >>mehr 

   

 

Präsentierten ihr Projekt: Die Verantwortlichen und Teilnehmer des Projektes „Palliative Praxis gestalten  
   

„Die Caritas zeigt Gesicht“

Vorlesen

Als Mitgliedseinrichtung der Caritas unterstützen wir die Kampagne „Die Caritas zeigt Gesicht“.

   

 

>>mehr