Hauptmotiv_Schulische_Bildung_1 Hauptmotiv_Schulische_Bildung Hauptmotiv_Schulische_Bildung_2 Hauptmotiv_Schulische_Bildung_3 Hauptmotiv_Schulische_Bildung_4

Schulische Bildung und Berufsvorbereitung

Vorlesen

Bildung bedeutet Erwerb unterschiedlichster Kompetenzen und ist eine wesentliche Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben.

Dazu gehören neben Wissen und Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen) auch Schlüsselkompetenzen wie Ausdauer, Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Schüler der Jakob-Muth-Schule besuchen Heimatgemeinden

Vorlesen

In allen Gemeinden wurden die Schüler herzlich empfangen und durften bei Getränken und z.T. Brötchen die Gastfreundschaft der Stadt- und Gemeindeverwaltungen erfahren.

„Die Stadt steht beratend an eurer Seite“, so begrüßte der Haselünner Bürgermeister Werner Schräer die Schüler der Jakob-Muth-Schule. Neben Bürgermeister Schräer freuten sich Christina Heckmann vom Schul- und Kulturausschuss, der erste Stadtrat Reiner Strotmann und Thomas Mimjähner als Ansprechpartner für die Schulen bei der Stadt Haselünne über den Besuch der Schüler. Michael Korden, Vitus Geschäftsführer, bedankte sich für den herzlichen Empfang im Haselünner Ratssaal. Insgesamt 19 Kinder aus Haselünne und den zugehörigen Gemeinden besuchen die Vitus Einrichtung, die vor Ort mit der Don Bosco Schule kooperiert. „Die Zusammenarbeit läuft sehr zufriedenstellend“, bestätigte Martina Melle, Schulleiterin der Jakob-Muth-Schule, und übergab gemeinsam mit zwei Schülern Gastgeschenke an den Bürgermeister. Danach hatten die Schüler die Möglichkeit, ihre Frage zu stellen und Anregungen zu geben. „Ich bin froh, wenn ihr uns Ideen gebt, wo wir noch besser werden können“, erklärte Schräer. Beim anschließenden Torwandschießen konnten die Schüler und die Vertreter der Stadt ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen.

Auch der Besuch im Meppener Rathaus drei Tage zuvor war sehr informativ und spannend für die Schüler der Jakob-Muth-Schule Meppen. Im Ratssaal wurden insgesamt 67 Mädchen und Jungen vom stellvertretenden Bürgermeister Jochen Hilkmann sowie Andreas Pothen und Antonia Thien vom Fachbereich Arbeit, Soziales und Gesundheit sowie Christian Golkowski vom Fachbereich Bildung, Familie, Jugend und Sport begrüßt. Gemeinsam schaute man sich einen Film über die Stadt Meppen an und die Kinder konnten im Anschluss Fragen stellen: Wie alt ist der Ratssaal und was macht eigentlich ein Bürgermeister? Auf diese Fragen wussten die Vertreter der Stadt natürlich die richtigen Antworten. Viel Spaß beim Torwandschießen hatten die Schüler zum Abschluss des Besuchs gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Meppen, Helmut Knurbein.

   

 

Martina Melle, Schulleiterin der Jakob-Muth-Schule (rechts), übergibt ein Begrüßungsgeschenk an den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Meppen, Jochen Hilkmann (links)