Hauptmotiv_Schulische_Bildung_1 Hauptmotiv_Schulische_Bildung Hauptmotiv_Schulische_Bildung_2 Hauptmotiv_Schulische_Bildung_3 Hauptmotiv_Schulische_Bildung_4

Schulische Bildung und Berufsvorbereitung

Vorlesen

Bildung bedeutet Erwerb unterschiedlichster Kompetenzen und ist eine wesentliche Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben.

Dazu gehören neben Wissen und Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen) auch Schlüsselkompetenzen wie Ausdauer, Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Jakob-Muth-Schule und Pestalozzischule veranstalten Fußballcamp

Vorlesen

„Training. Lernen. Leben.“ – so lautet die Unternehmensphilosophie der „Fußballfabrik Ingo Anderbrügge“. Das Ziel der Fußballschule aus Recklinghausen ist es, Kindern wertvolle Tipps mit auf dem Weg zu geben, die sie auch außerhalb des Trainingsplatzes anwenden können. Als Gemeinschaftsprojekt nahmen nun Schüler der Jakob-Muth-Schule und der Pestalozzischule Meppen an dem Fußballcamp teil.

   

 

Tanja Baumann verteilt Trinkflaschen an die Schülerinnen und Schüler.  
   
„Als Tanja Baumann von der Fußballfabrik uns das Konzept des Fußballcamps vorstellte, waren wir sofort Feuer und Flamme“, berichtete Fabienne Börjes, Pädagogin und Bereichsleitung an der Jakob-Muth-Schule. Und auch die Pestalozzischule und die Stadt Meppen waren schnell als Partner gefunden. Das Fußballcamp fand Ende August mit Schülern der Mittel- und Oberstufen der Jakob-Muth-Schule und Schülern der Klassen 5-9 der Pestalozzischule im Waldstadion der Union Meppen statt. Ganz nach dem Motto: „Wir sind alle gleich“ erhielten alle Schüler das gleiche Trikot und eine Trinkflasche für den Tag.

Unter der Leitung von Tanja Baumann und zwei weiteren Trainern der Fußballfabrik wurden den Schülern Werte wie Respekt, Disziplin und faires Spielen untereinander durch verschiedene Trainingseinheiten spielend und altersgerecht vermittelt. „Sie sollen lernen, Regeln einzuhalten und ihr soziales Miteinander stärken“, so Baumann. Zwischen den Spielen auf dem Feld fanden Gesprächsrunden zum Thema Bewegung, Ernährung und Integration statt. „Für uns ist das eine ganz tolle Erfahrung“, berichtete Leonie, Schülerin der Jakob-Muth-Schule. Sie habe viel Spaß am Fußball und könne durch das Fußballcamp die anderen Schüler besser kennenlernen.

Und auch um die Finanzierung des Camps kümmert sich die Fußballfabrik zum großen Teil. So läuft das Fußballprojekt fast immer mit einer großzügigen finanziellen Unterstützung der BahnBKK einher. Zusätzlich hat die OLB Treuhandstiftung Weser-Ems das Projekt in Meppen gefördert. 
   
 
Die Schülerinnen und Schüler der Jakob-Muth-Schule befolgen die Anweisungen von Tanja Baumann.  
   
 
„Training. Lernen. Leben.“ – Das  Motto der Fußballfabrik von Ingo Anderbrügge.