Hauptmotiv_Schulische_Bildung_1 Hauptmotiv_Schulische_Bildung Hauptmotiv_Schulische_Bildung_2 Hauptmotiv_Schulische_Bildung_3 Hauptmotiv_Schulische_Bildung_4

Schulische Bildung und Berufsvorbereitung

Vorlesen

Bildung bedeutet Erwerb unterschiedlichster Kompetenzen und ist eine wesentliche Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben.

Dazu gehören neben Wissen und Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen) auch Schlüsselkompetenzen wie Ausdauer, Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Helen-Keller-Schule siegreich bei Rollstuhl-Basketball-Turnier in Hamburg

Vorlesen

Trotz körperlicher Einschränkung sportlich aktiv: Auf dem 30. Turnier Norddeutscher Meister der Schulen im Rollstuhl Basketball stellten die Schüler der Helen-Keller-Schule aus Meppen ihr sportliches Können unter Beweis und gewannen den Siegerpokal in der Nachwuchsklasse.

   

 

Das Gewinner-Team: Unten von links: Kim Karhoff, Melody Versteegen, Fabian Ströer, David Meyer. Oben von links: Trainer Ansgar Dulle, Maren Poggemann, Henri Brümmer, Dirk Hanekamp, Trainerin Michaela Dulle und Praktikantin Theresa Tönns.  
   
Insgesamt 25 Mannschaften von 16 Schulen aus vier Bundesländern (Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) nahmen an der von der Förderschule „Am Hirtenweg Hamburg“ organisierten Sportveranstaltung teil. Das Turnier wurde in drei Leistungsklassen (ABC) ausgetragen. Die Schüler der Helen-Keller-Schule traten mit insgesamt sechs weiteren Teams aus Bremen, Hamburg, Braunschweig und Oldenburg in der Leistungsklasse C (Nachwuchsklasse) an.

Im ersten Spiel kämpften die Schüler der Helen-Keller-Schule gegen Jungen und Mädchen aus Hamburg. Nach einer Spielzeit von zehn Minuten konnten die Meppener den offenen Schlagabtausch mit einem 10:6 Erfolg für sich entscheiden.

Im Anschlussspiel gegen Schüler aus Oldenburg zeigte sich deutlich, dass sich die Achtklässler bereits warm gespielt hatten. Mit kluger Taktik wurden die Gegner mit einem 10:4 Sieg vom Platz gefegt.

Im Endspiel trafen die Basketballer aus Meppen schließlich auf Schüler aus Bremen. Bis kurz vor dem Abpfiff stand es 6:6. Die etwa 200 Zuschauer in der Inselparkhalle Hamburg machten sich schon für eine Verlängerung bereit. Doch dann erkämpfte sich Dirk Hanekamp, Schüler Helen-Keller-Schule, den Ball, fuhr mit hohem Tempo zum gegnerischen Korb und versenkte den Ball. Direkt nach dem Treffer ertönte der Schlusspfiff und die Helen-Keller-Schule konnte mit einem Ergebnis von 8:6 und einer fabelhaften Mannschaftsleistung den Finalsieg einheimsen.

Am Ende des Turniers nahmen die sieben Mannschaftsmitglieder sowie ihre Trainer, Michaela und Ansgar Dulle, mit großer Freude und unter viel Beifall den Siegerpokal entgegen. In ihrer Leistungsklasse dürfen sich die Schüler nun Norddeutscher Meister der Schulen im Rollstuhl Basketball nennen. Nach dem Turnier konnten alle Mannschaften und Betreuer ihre Erfolge bei einem abwechslungsreichen Programm in der Förderschule „Am Hirtenweg Hamburg“ feiern.

Zum Rollstuhl-Basketball-Turnier der norddeutschen Schulen mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Das Turnier findet jedes Jahr an unterschiedlichen Örtlichkeiten statt. Die Organisation der Veranstaltung wird dabei jeweils von einer anderen Förderschule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung (KME) ausgerichtet. Im Jahr 2018 ist die Helen-Keller-Schule Turnierausrichter und alle Norddeutschen KME-Schulen sind zu Gast in Meppen.