Hauptmotiv_FF Hauptmotiv_Krippe Hauptmotiv_Spraki_2 Hauptmotiv_HPK Hauptmotiv_Spraki

Kindliche Entwicklung und Familie

Vorlesen

Chancen wahren, Chancengleichheit herstellen von Anfang an – dazu braucht es eine vielfältige individuelle Unterstützung.

Information, gezielte Beratung, Diagnostik, Förderung und Therapie verbessern die Chancen von Kindern und Familien.
 

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Inklusives Zirkusprojekt zwischen Kindergarten St. Ursula und Vitus Kindertagesstätte Haselünne

Vorlesen

Bereits seit einigen Jahren arbeiten die Vitus Kindertagesstätte und der Kindergarten St. Ursula in Haselünne zusammen. Nun haben sich beide Einrichtungen dafür entschieden, das Zirkusprojekt aus dem Jahr 2015 wieder aufleben zu lassen. Der Name des inklusiven Zirkus 2017 „Pustefix“. 

   

 

Konfetti: viel Spaß hatten die beiden Clowns auf der Zirkusbühne  
   
Die Kinder aus der Schmetterlings- und Bienengruppe vom St. Ursula Kindergarten und der Frosch- und Eulengruppe von der Vitus Kindertagesstätte waren von den Proben bis zur Aufführung mit großer Begeisterung dabei. Zu Beginn konnten alle Kinder – in vier Gruppen unterteilt– verschiedene Zirkusattraktionen (Akrobatik, Pferdenummer, Raubtiere, Clownerie, Zaubern und Schwarzlichttheater) kennenlernen. In der Ausprobierphase wurden schon die ersten Talente und besonderen Fähigkeiten entdeckt.

Zum Ende der Einführungswoche mussten sich die Mädchen und Jungen für eine Attraktion entscheiden. Die nächsten Wochen standen dann ganz im Zeichen des intensiven Übens. Die Kinder konnten sich so mit ihrer Rolle identifizieren und hatten viel Spaß bei den Proben.

Ihr Können präsentierten die Kinder schließlich in zwei Aufführungen vor den Eltern und Großeltern: Die Clowns hatten Spaß dabei, den Zirkusdirektor zu erschrecken und die Eltern mit Konfetti zu bewerfen. Pferde ritten in die Manege und Raubtiere balancierten auf einem Fahrrad. Seiltanz und bis zu vier Rollen vorwärts wurden von den Akrobaten dargeboten. Die Zauberer beeindruckten das Publikum, indem sie Bilder und Farben in ein Buch zauberten oder verknotete Tücher hervorzauberten. Ganz mutige Kinder durften auf der Schwarzlichtbühne Tücher zum Tanzen bringen und einen Geist aus der Vase erscheinen lassen.

„Mit dem inklusiven Zirkusprojekt haben wir unterschiedliche Kinder mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten zusammen gebracht und noch mehr zusammen geschweißt“, resümierte Michael Baldauf, Heilpädagoge und Gruppenleitung bei Vitus. Die Kinder beider Einrichtungen freuen sich sicher schon auf weitere gemeinsame und spannende Projekte.