Hauptmotiv Freizeit2 Hauptmotiv Freizeit1 Hauptmotiv Freizeit3

Freizeit und gemeindenahe Begegnung

Vorlesen

„Heimat haben“ bedeutet Lebensqualität. Dabei meint Heimat mehr als einen Ort zum Leben: Soziale Kontakte, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben lassen Menschen heimisch werden, fördern ihre persönliche Entwicklung und geben ihrem Leben Halt und Würde.

Das gilt selbstverständlich auch für Menschen mit Behinderung, die oft nicht an ihrem Wohnort lernen oder arbeiten, und dennoch am gesellschaftlichen Leben ihrer Gemeinde teilnehmen möchten.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Tolle Stimmung beim Sportivationstag

Vorlesen

Ob Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung, Betreuer, Helfer, Unterstützer und Gäste – alle waren sich einig: Der Sportivationstag am 10.07.2014 in Meppen hat riesigen Spaß gemacht. Ob bei den Wettbewerben für das Sportabzeichen oder beim vielfältigen Spielfestangebot, alle 350 Teilnehmer waren mit Begeisterung und großem Einsatz dabei. Dabei standen der Spaß und die Unterhaltung während des ganzen Tages im Mittelpunkt.

   
 
   
Bei strahlendem Sommerwetter wurde das Sportfest von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und dem emsländischen Landrat Reinhard Winter – beide Schirmherren der Veranstaltung - eröffnet. Bestens versorgt mit kostenfreien Getränken sowie Obst und Gemüse animierte zu Beginn das Maskottchen „Spurti“ alle Teilnehmer zum gemeinsamen Aufwärmen mit Musik.
   
 
   
Über den ganzen Vormittag wurde in den verschieden Wettbewerben und Disziplinen geworfen, gesprungen und gelaufen. Ziel der emsländischen Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung war es, die Prüfungen für das Sportabzeichen abzulegen.
   
 
   
Die Pausen waren angefüllt mit einem Besuch des Spiel- und Bewegungsfestes. Dort vergnügten sich die Sportlerinnen und Sportler u. a. an der Kletterwand, beim Tischtennis, beim Rollstuhlbasketball oder beim Bungee-Run. Lustige Schminkgesichter konnte man sich ebenso machen lassen wie ein kostenloses Erinnerungsfoto.
   
 
   
Um 13 Uhr begann die große, gemeinsame Siegerehrung. Allen Sportlerinnen und Sportlern wurde feierlich eine Medaille überreicht. Begeistert und glücklich machten sich danach alle mit dem festen Vorsatz auf den Heimweg: Im nächsten Jahr sind wir garantiert wieder dabei!

Der Kreissportbund Emsland (KSB) war mit dem Projekt InduS – Inklusion durch Sport im Emsland – Organisator und Ausrichter dieser Veranstaltung. Unterstützt von vielen ehrenamtlichen Helfern und gemeinsam mit den Verantwortlichen vom Behinderten Sportverband Niedersachsen e. V. (BSN) sorgte man für eine gelungene Organisation.
   
 
   
Die Organisatoren danken den Förderern: Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, die Sparkassen in Niedersachsen und hier die Sparkasse Hannover, Gasunie Deutschland Services GmbH, SOLVAY GmbH, Heiner-Rust-Stiftung, Landesvereinigung der Milchwirtschaft. Sowie für die regionale Unterstützung: AOK Gesundheitskasse, DRK – Kreisverband Emsland, Vivaris Getränke, Kompetenzzentrum Kramer.