Hauptmotiv Beruf1 Hauptmotiv Beruf2 Hauptmotiv Beruf3 Hauptmotiv Beruf4

Berufliche Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben

Vorlesen

Berufliche Qualifizierung und die persönliche Weiterentwicklung durch Arbeit geben dem Leben Dynamik und Perspektive. Im Zusammenspiel ermöglichen sie ein selbstbestimmtes Leben und eine Weiterentwicklung persönlicher, sozialer und fachlicher Fähigkeiten.

Berufliche Qualifizierung ist Voraussetzung für eine weitgehende Teilhabe am Arbeitsleben, die jedem Menschen wiederum Würde, Sicherheit und Bestätigung gibt und seinen Alltag strukturiert.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Werkstättentag ein voller Erfolg

Vorlesen

„Die Vielfalter“ ist ein regionaler Unternehmerverbund mit hoher fachlicher und unternehmerischer Kompetenz in der Förderung und Assistenz von Menschen mit Behinderung. Die acht gemeinnützigen Unternehmen (Caritas Verein Altenoythe, Vitus Meppen, St. Lukas-Heim Papenburg, Christophorus-Werk Lingen, Lebenshilfe Nordhorn, Andreaswerk Vechta, Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück und Heilpädagogische Hilfe Osnabrück) aus der Region Weser-Ems arbeiten bereits seit vielen Jahren eng im Bereich der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und darüber hinaus zusammen. Im Jahr 2015 haben sie sich unter dem Namen „Die Vielfalter“ als Gütegemeinschaft zusammengeschlossen, um diese Zusammenarbeit noch intensiver zu gestalten. Im Fokus des Verbunds stehen die Bedarfe der Menschen mit Behinderung.

Nun wurde am 21. September 2018 der 19. Werkstättentag der Vielfalter unter dem Motto „Wir gemeinsam“ organisiert. Im Zentrum dieses Netzwerktreffens standen der fachliche Austausch und der übergreifende Kontakt der Mitarbeiter/innen der verschiedenen Einrichtungen untereinander. Zahlreiche Workshops mit unterschiedlichen Themenausrichtungen wurden unter dem Tagesmotto durchgeführt, um das gemeinsame Tun und Erleben in den Mittelpunkt zu stellen. Von teambildenden Maßnahmen wie Geocaching und das Absolvieren einen Niedrigseilgartens über kreative Angebote bis hin zu Workshops zu Gelingender Kommunikation und dem bewussten Umgang mit Lebensmitteln und der Natur – die Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten insgesamt aus 15 verschiedenen Angeboten wählen. Darüber hinaus wurde ein Großworkshop mit der Methode „World-Café“ durchgeführt.

Der Tag endete mit einem großen Grillabend mit Musik und Tanz, sodass die Mitarbeiter/innen und Beschäftigten die Veranstaltung gesellig ausklingen lassen konnten.

Die Organisatoren freuen sich über den gelungenen Werkstättentag, der die Zusammenarbeit der acht Institutionen weiter festigen konnte.