Hauptmotiv Beruf1 Hauptmotiv Beruf2 Hauptmotiv Beruf3 Hauptmotiv Beruf4

Berufliche Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben

Vorlesen

Berufliche Qualifizierung und die persönliche Weiterentwicklung durch Arbeit geben dem Leben Dynamik und Perspektive. Im Zusammenspiel ermöglichen sie ein selbstbestimmtes Leben und eine Weiterentwicklung persönlicher, sozialer und fachlicher Fähigkeiten.

Berufliche Qualifizierung ist Voraussetzung für eine weitgehende Teilhabe am Arbeitsleben, die jedem Menschen wiederum Würde, Sicherheit und Bestätigung gibt und seinen Alltag strukturiert.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Aus alt mach neu: dritter Porsche Traktor wird auf Gut Kellerberg restauriert

Vorlesen

Das Projekt Porsche-Junior – ein Lehr- und Lernprojekt zur Vorbereitung für den allgemeinen Arbeitsmarkt – wurde bereits 2008 ins Leben gerufen. Bis heute haben Jugendliche und junge Erwachsene deutschlandweit 115 Oldtimer restauriert. Zur Übergabe des dritten Fahrzeugs für das Vitus Bildungszentrum Gut Kellerberg in Haren, folgte Initiator und Vorstandsvorsitzender des Projektes, Harald S. Stegen, der Einladung der Vitus Einrichtung.  

   

 

Die Projektbeteiligten vor dem neu eingetroffenen (links) sowie bereits restaurierten Porsche-Junior (rechts)  
   
Bereits im Frühjahr 2012 rollte der erste Traktor „Porsche-Junior“ auf Gut Kellerberg in Haren an. Nun möchte Vitus den dritten Traktor restaurieren. Einrichtungsübergreifend arbeiten Schüler aus dem Berufsvorbereitungsbereich der Jakob-Muth-Schule sowie Beschäftigte der Vitus Werkstätten an dem Porsche-Projekt: Ziel ist es, mit dieser Maßnahme bei allen Beteiligten Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen, Geschick und Improvisationsvermögen zu fördern. „Damit werden Kompetenzen gestärkt, die auch in der schulischen und berufsbildenden Arbeit vor Ort täglich benötigt werden“, erklärte Clemens Dickebohm, Bildungsbegleiter, bei dem Treffen auf Gut Kellerberg. Die Anschaffung des dritten Modells erfolgte durch die freundliche Unterstützung von Hermann Willenborg, Bürgermeister der Gemeinde Esterwegen, sowie Heinrich Otten, Gemeinderatsmitglied in Esterwegen.

Wie technische Vorgänge funktionieren, welche speziellen Werkzeuge wann zum Einsatz kommen oder wie mechanische Probleme kreativ gelöst werden – dies alles können die beteiligten Jugendlichen im Laufe des Projektes bei ihrer Arbeit praktisch erfahren. In Kleinstarbeit wird der Porsche-Traktor originalgetreu restauriert: Von der Grundreinigung und Demontagearbeiten über Blech-, Motor- und Getriebearbeiten bis hin zur Elektrik, alle Arbeitsschritte werden fachgerecht durchgeführt und akribisch dokumentiert.

Die teilnehmenden Schüler und Beschäftigten sind Feuer und Flamme und mit großer Motivation dabei: „Für uns hat das Projekt eine große Bedeutung. Wir können viele praktische Erfahrungen sammeln – so können wir unsere Chancen beim Sprung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erhöhen“. Die Jungen und Mädchen zeigten sich stolz über ihre Leistung.

„Über jeden gelungenen Schritt freuen sich die Teilnehmer, das Erreichte gibt den Schülern und Beschäftigten einen regelrechten Motivationsschub“, bestätigt Johannes Münzebrock, Kompetenzfeldleiter Berufliche Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben. „Das Projekt Porsche-Junior ist zu einem großen, sympathischen und sozialen Projekt geworden“, ergänzte Stegen und erklärte weiter: „Das Projekt wird von der Porsche AG gefördert, Schirmherr ist kein geringerer als Dr. Wolfgang Porsche.“
   

 

Fachsimpeln in geselliger Runde: Beim gemeinsamen Mittagsessen tauschten sich die Projektbeteiligten über das Projekt Porsche-Junior aus